Blog

Blog

Ausstellungseröffnung in Liebethal

Bereits die zweite wunderschöne Ausstellung schmückt die zwei Innenwände des neuen Anbaus an der Liebethaler Kirche. Auch diesmal kann man Bilder eines aus Liebethal stammenden Künstlers betrachten. Es sind allesamt wunderschöne Ansichten von unserer Kirche zu bewundern. Der Autor – Wolfgang Grahl – wählte für die Ausstellung etliche Bilder aus den 1960er Jahren, die älteste Zeichnung ließ er bereits mit 10 Jahren entstehen. Während der Ausstellungseröffnung gab uns Herr Gral auch noch tieferen Einblick in die Entstehungsgeschichte der Werke und damit für viele Besucher den Anlass zur Erinnerung an die vergangene Zeit. Es sind wirklich wunderbare Zeitberichte und damit eine sehr empfehlenswerte Ausstellung! Vielen Dank an Matthias Piel, für die Initiative, die Ausstellung möglich zu machen und Herrn Grahl für den schönen Moment der Ausstellungseröffnung!

Musik im Bergwerk?

Musik im Bergwerk? Ja, richtig. Ich habe auch nicht gedacht, dass es geht. Aber natürlich geht es. Und sogar sehr gut! Am vergangenen Samstag haben wir es erlebt. Mein guter Freund und wunderbarer Cellist Diethard Krause, der so geistreich als Dietmar Schönherr dem Publikum vorgestellt wurde, war für dieses Abenteuer verrückt genug und hat sich mit mir in den „Bauch der Erde“ in Altenberg/Zinnwald begeben. 800m in den Berg hinein und über 60m unter der Erde haben wir für eine kleine Reisegruppe Musik gemacht und durch verschiedene Texte und Zeitzeugen-Berichte die Geschichte des Bergwerks dargestellt. In das unfassbar weite Netz der unterirdischen Gänge und Höhlen, wo sonst immer schwerste Arbeit, härteste Bedingungen, ehrlichste Emotionen und beim Verlust eines Kumpels auch das größte Leid allgegenwärtig war, haben wir nun sanfte Töne zweier Streichinstrumente geschickt … für alle, die für den Berg lebten und starben.

Liebethaler Benefizkonzert

Unser Liebethaler Projektchor fiebert dem Ende seiner weiteren Probephase entgegen und natürlich auch dem damit verbundenem Konzert in unserer geliebten Kirche in Liebethal. Seit bereits drei Jahren haben wir bei uns die Tradition, einmal jährlich ein Benefizkonzert zu veranstalten. Angefangen haben wir eigenzweckgebunden mit Benefizkonzert für den eigenen Kirchenanbau in Liebethal, der jetzt unglaublich schön gestaltet als Gemeinderaum, Winterkirche, Ausstellungsraum, Begegnungsstätte, Probenraum u.v.m. dient. Unser Chor trifft sich mit aller Ernsthaftigkeit wöchentlich. Zwischendurch wird aber in kleinen, privaten Grüppchen geübt, in der Schule versäumte Musiktheorie nachgeholt und natürlich gelacht und das große Ende erwartet. Viel Zeit, Energie und Elan steht hinter diesem Projekt. Ich spüre unglaublich viel Rückhalt und begeisterten Einsatz von meinen herrlichen Chorleuten. Und wohlgemerkt: diese Chorsänger sind alles Menschen aus unserer Dorfgemeinschaft, mit einigen Aushilfen aus der Schwesterngemeinde Graupa und Gästen aus Bonnewitz. Eine kleine Sänger-Familie sind wir geworden voller Respekt und Geduld. Es tut so gut!

Wir laden also ein, am 7. März 2020 um 17 Uhr. Der Ertrag des Konzertes geht an Bärenstark e.V. – Intensivpflege für Kinder und Jugendliche in Dresden.

https://www.baeren-familie.de

Gut ins neue Jahr…

Am Silvesterabend, noch bevor das Feuerwerk mit voller Wucht die Städte, Felder und Brücken in seine Rauchwolke eingeschlossen hatte, kamen in der Liebethaler Kirche ein Paar Gäste von weiter fern und Einheimische aus der Nachbarschaft zusammen: Wie gut es tut, das neue Jahr anders zu beginnen, als mit lauter Knallerei und viel Alkohol. Leise, dem Pendelschlag der alten Kirchturmuhr lauschend, musikalisch vergnügt und mit fragenden Texten versorgt verbrachten wir die letzten Minuten des Jahres 2019 und die ersten Minuten von 2020… Die versprochenen „Goldene 20er“. Bei mir haben sie jedenfalls goldig angefangen. In Gemeinschaft mit Menschen, die so wie ich „anders“ sind und das „Andere“ suchen…

Eine besondere Freude war es mir, mit Armin Groß und seinem Hang zu improvisieren. Aber auch zu dritt – Armin und ich mit Geige, Christian Drechsel mit Cello und Musik aus früheren Jahrhunderten – haben wir für gute Stimmung gesorgt. Anett Groß las dazu wunderbare Texte über unsere Erde, das Vergangene und das Künftige…

Blog

Diese Seite ist noch so nigelnagelneu, dass noch gar keine Inhalte vorhanden sind.

Ich würde mich aber sehr freuen, wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt nochmals vorbeischauen…

Ihre Adéla Drechsel